Hero-Bild

Staufenberg

Literatur und Adel

Unverkennbares Wahrzeichen der Stadt Staufenberg ist die Burg, die weither im Lumda- und Lahntal zu sehen ist und sich in Ober- und Unterburg gliedert. Die ältere, nur noch als Ruine erhaltene Oberburg zieht jährlich viele Besucher an. Wer den Aufstieg geschafft hat und dann auch noch wagt die Wendeltreppe des Eckturms hinauf zu gehen, dem bietet sich ein unvergesslicher Blick über das Lahn- und Lumdatal. Die im gotischen Stil erhaltenen Mauern besitzen so viel Charme, dass sie heute gerne als Kulisse für Feste und Theateraufführungen genutzt werden. Direkt darunter befindet sich die gut erhaltene Unterburg, die heute ein weit über die Grenzen Hessens hinaus bekanntes Hotel und Restaurant beheimatet, in dem der Gast nicht nur ein vorzügliches Essen genießen, sondern auch in ganz besonderer Atmosphäre auf der Burg nächtigen kann. Am Fuße der Burg erstreckt sich die Altstadt Staufenbergs mit ihren vielen alten und gut erhaltenen Fachwerkhäusern, vor allem in der Ober-, Hinter-, Burg-und Mittelgasse, die dem Besucher den Eindruck eines kleinen, mittelalterlichen Städtchens vermitteln. Hier steht auch der Torturm, der Bestandteil der einstigen Stadtmauer war. Wer sich von einer längeren Wanderung oder dem Aufstieg zur Burg erholen möchte, kann sich im Biergarten unterhalb der Burganlage mit Blick ins Tal erfrischen. Zahlreiche Zeugen adeliger Vergangenheit sind auch im kleinen Örtchen Treis noch sichtbar. Im entzückenden alten Ortskern mit kleinen verwinkelten Gässchen, schönen Fachwerkhäusern und kleinen Brücken, die über die Lumda führen säumten zwei Burgen das Flüsschen. Am Südufer die „Burg Milchling“ und die „Burg am Wasser“ am Nordufer, von der heute nur noch Reste der Mauer und des Gefängnisturms erhalten sind. Die Kulisse von Staufenberg war auch Heimat des prämierten Schriftstellers Peter Kurzeck, der in Staufenberg aufgewachsen ist. Auf seinen Spuren führt ein multimedialer Wanderweg den Besucher in und um Staufenberg und lässt die Literatur gewordene Stadt der 50er Jahre mittels Ton-und Filmaufnahmen an 12 Stationen wiederauferstehen.

Peter Kurzeck Weg

Wandeln Sie auf den Spuren von Peter Kurzecks „Dorf der Kindheit“.

Staufenberg entdecken

Regionale Informationen anzeigen!

Durch das Laden des externen Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen unseres Partners feratel media technologies AG.

Inhalt laden